FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Abt. Internationale Verbindungen des BuV (1949-89). Die zunächst noch sehr bescheidene internationale Arbeit des FDGB unterstand ab 1946 dem 1. und 2. Vors. Zu ihrer Unterstützung wurde 1948 beim Sekr. des Vorstandes ein Büro für internat. Angelegenheiten unter Leitung von Erich Henschke (alias Karl Kastro, *23.1.1907-22.12.1988) eingerichtet. Daraus ging nach der Umgestaltung der Organe des FDGB im Mai 1949 die Abt. I.V. hervor, deren Leitung Ella Rumpf übernahm.
Noch 1957 bestand die Abt. I.V. lediglich aus dem Sektor Organisation und dem Sektor Länder. Seit den 60er Jahren weiteten sich die internat. Kontakte des FDGB erheblich aus. Der Sektor Länder wurde Anfang der 60er Jahre aufgegliedert in die Sektoren Sozialist. Länder, Kapitalist. Länder, Afrika und Asien/Lateinamerika. Ein weiterer Sektor bearbeitete die Beziehungen zu den internat. Organisationen, vor allem dem WGB. 1978 kam der Sektor Auslandsinformation hinzu, der vor allem Materialien zur Darstellung des FDGB im Ausland erarbeitete. In den 80er Jahren wurde zudem ein Sektor Grundsatzfragen und ein Sektor Dolmetscher gebildet.
K.K.