Werkverträge. (Missbrauch stoppen).

  • Leiharbeit und Werkverträge tragen dazu bei, die Belegschaften zu spalten und engen die gewerkschaftlichen Handlungsmöglichkeiten ein. Das damit häufig verbundene Lohndumping setzt andere Unternehmen unter Druck, die Arbeitsstandards ebenfalls zu senken. Tendenziell besteht die Gefahr, dass Betriebe gespalten werden in einen produzierenden Teil und einen Teil, in dem die Personalhaltung erfolgt. Die Unternehmen, die ausschließlich den Zweck haben, Personal zu halten, übernehmen keine Ver-antwortungfürdie Beschäftigung. Die Arbeitskräfte können leicht entlassen werden. Durch das Aushöhlen des Kündigungsschutzes werden die Belegschaften erpressbar. Die sozialen Standards werden weiter sinken. Dies können die Gewerkschaften nicht hinnehmen. Aus diesem Grund setzen die Gewerkschaften auf eine Dreiwege-Strategie. Umgehungswerkverträge und Scheinselbstständigkeit müssen unterbunden, die Mitbestimmung der Betriebsräte gestärkt und Lohndumping muss verhindert werden. Gewerkschaften und Betriebsräte sind bereit Verantwortung zu übernehmen, aber ihnen müssen auch »Werkzeuge« an die Hand gegeben werden, damit sie dieser Aufgabe wirkungsvoll nachkommen können. Daran mangelt es derzeit. Hierfür ist der Gesetzgeber verantwortlich. Unser Wirtschaftssystem beruht darauf, dass klare Regeln gelten und alle Beteiligten einigermaßen fair miteinander umgehen. Wenn dies gefährdet ist, weil einige Unternehmen sich gesetzliche Lücken zunutze machen, dann muss der Gesetzgeber nachkorrigieren. Bei der missbräuchlichen Nutzung von Werkverträgen ist das höchste Zeit!

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:J. Jakob, R. Thannisch
Parent Title (German):Arbeitsrecht im Betrieb (FRG 097);
Document Type:Other
Language:German
Year of first Publication:2013
Release Date:2016/02/19
Tag:Als PDF, als e-paper und/oder als abstract vorhanden; Arbeiterrechte; Arbeitgeber; Arbeitsmarkt; Arbeitsvertrag; Atypische Beschäftigung; Betriebsrat; EG-Richtlinie; EU (Europäische Union); FRG DGB; Gleichbehandlung; Kündigung; Lohn; Mitbestimmung am Arbeitsplatz; Niedriglohn; Osteuropa; Schwierige Arbeitsbedingungen; Selbständiger; Tochtergesellschaft; Unternehmen; Wanderarbeitnehmer
Issue:02
First Page:081
Last Page:085
DEGPOL (European trade union policy):

$Rev: 13581 $