Ein janusköpfiger Aufschwung: Beschaftigungsgewinne und Polarisierung.

  • Im Aufschwung 2006/2007 ist die Arbeitslosigkeit deutlich gesunken. Ist die Verbesserung am Arbeitsmarkt nachhaltig oder nur eine kurzfristige konjunkturelle Erholung? Die Entwicklung der Phillips- und der Beveridgekurve deutet an, dass der Aufschwung - anders als 1999/2000 - vom konjunkturellen Muster abweicht. In den vergangenen Jahren dürfte sich die Matchingeffizienz verbessert haben und damit die Arbeitslosigkeit auch nachhaltig gesunken sein. Die Verbesserung am Arbeitsmarkt hatte aber ihren Preis: Die Deregulierung der Leiharbeit und die Erleichterung geringfügiger und befristeter Arbeitsverhältnisse haben zur Ausweitung prekärer Beschäftigung geführt. Zudem haben Arbeitnehmer über mehrere Jahre eine moderate Lohnentwicklung hingenommen. Auch der Druck auf Arbeitsuchende wurde erhöht. Die Politik darf die Beschäftigungsgewinne nicht aufs Spiel setzen, muss aber auch die zunehmende Polarisierung eindämmen. Ansatzpunkte gibt es viele: die Anreize für abgesicherte Vollzeitbeschäftigung - statt für prekäre Beschäftigung - erhöhen, den Unterschied zwischen Arbeitskosten und Nettolöhnen verringern und Qualifizierung insbesondere am unteren Ende der Bildungsverteilung fördern.
  • During the economic boom in 2006/2007 unemployment in Germany declined remarkably. Is the improvement on the labour market sustainable or is it a short term cycle? The Phillips and Beveridge curves suggest that the recovery of the labour market in 2006/2007 – unlike the one in 1999/2000 – did not follow typical business cycle patterns. Instead, an improvement in matching efficiency led to a decline in unemployment. However, the improvements on the labour market have had their price - especially for the workers: deregulation of temporary work and fixed-term employment has led to an expansion of precarious employment. Moreover, employees have had to accept only very moderate wage increases for a number of years. In addition, the pressure on unemployed workers has increased. The challenge for politics now is to maintain employment gains and dam the growing polarisation. There are many starting points: providing incentives for regular full-time workers rather than for precarious employment, diminishing the wedge between labour costs and net wage and continuously supporting qualification measures, particularly at the lower end of the education scale.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:H. Gartner, S. Klinger
Parent Title (German):WSI-Mitteilungen (FRG 104);
Document Type:Other
Language:German
Year of first Publication:2008
Release Date:2016/02/18
Tag:Als PDF, als e-paper und/oder als abstract vorhanden; Arbeitsmarkt; Beschäftigungspolitik; Deregulierung; Konjunkturbelebung; Langzeitarbeitslosigkeit; Lohnpolitik; Makroökonomik; Phillipskurve; Wirtschaftliche Entwicklung; Wirtschaftlicher Aufschwung
Issue:08
First Page:439
Last Page:446
DEGPOL (European trade union policy):

$Rev: 13581 $