Demografie und Einkommensungleichheit.

  • Der Beitrag setzt sich - vor dem Hintergrund des bundesdeutschen Alterungsprozesses - mit den Zusammenhängen zwischen den Größen Demografie und Einkommensungleichheit im Querschnitt auseinander. Hierbei fokussiert er auf die Rolle der Demografie bei der Erklärung der gemessenen Einkommensungleichheit, indem grundlegende Wirkmechanismen und Übertragungskanäle zwischen Demografie und Einkommensungleichheit thematisiert werden. Dies beinhaltet mithilfe einer Shift-share-Analyse auf Basis des Sozioökonomischen Panels einen eigenen empirischen Beitrag zur Debatte. Die entsprechenden Schätzungen offenbaren stärkere Einflüsse der indirekten als der direkten demografischen Ungleichheitseinflüsse. Für die Zukunft wird bis 2015 - auf der Grundlage einfacher Trendextrapolationen - ein (deutliche) Anstieg der Einkommensungleichheit als Folge der Alterung der bundesdeutschen Bevölkerung berechnet. Die komparativ-statische Vorgehensweise des Artikels erweiternd, sollten künftige Ansätze zur Erfassung der indirekten demografischen Ungleichheitseinflüsse möglichst auf dynamische allgemeine (OLG-)Gleichgewichtsmodelle rekurrieren.
  • From a cross-sectional perspective this article deals with the connections between the two variables of demography and income inequality against the background of the ageing process in Germany. In this context the article focuses on the role of demography in explaining the measured income inequality, insofar as fundamental mechanisms of action and transmission channels are the main subjects of discussion. This comprises – on the basis of a shift-share analysis – the author′s own empirical contribution to the debate. The corresponding estimates reveal stronger influences of the indirect demographic inequality effects compared with the direct demographic inequality influences. On the basis of simple trend extrapolations a remarkable increase of income inequality as a consequence of the ageing of the German population is projected for the future up to 2015. Extending the comparative-static approach of the article, future attempts to document indirect demographic inequality influences should refer to dynamic general equilibrium models, for example overlapping generation models (OLG).

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:J. Faik
Parent Title (German):WSI-Mitteilungen (FRG 104);
Document Type:Other
Language:German
Year of first Publication:2011
Release Date:2016/02/18
Tag:Als PDF, als e-paper und/oder als abstract vorhanden; Altern der Bevölkerung; Arbeitsmarkt; Armut; Bevölkerung; Einkommen; Einkommensverteilung; Erhebung; Finanzmarkt; Fiskalpolitik; Gesellschaft; Haushaltseinkommen; Paneldaten; Sozialer Wandel; Steuersystem; Wohlstand; Ältere Menschen
Issue:01
First Page:019
Last Page:026
DEGPOL (European trade union policy):

$Rev: 13581 $