Social Scoring: Evaluation qualfizierender Beschäftigung. (Arbeitsmarktpolitische Beschäftigungsmaßnahmen).

  • rbeitsmarktpolitische Beschäftigungsmaßnahmen werden zumeist nach ihren Eingliederungsquoten in den ersten Arbeitsmarkt evaluiert. Es fehlen jedoch Kriterien und Verfahren, die den Beitrag solcher Maßnahmen zu Beschäftigungsfähigkeit und Teilhabechancen der Teilnehmer unterhalb der erfolgreichen Arbeitsmarktintegration messen können. Nur so kann erkennbar werden, ob sie den Übergang von gering qualifizierten Erwachsenen, älteren Arbeitnehmern, Jugendlichen ohne Schulabschluss und Menschen mit geringem kulturellem Kapital aus längerer Arbeitslosigkeit in die vollständige soziale Exklusion verhindern und größere Nähe zum ersten Arbeitsmarkt schaffen. Der Beitrag zeigt anhand von Vorstudien in zwei der bundesweit größten Qualifizierungs- und Beschäftigungsunternehmen, wie mithilfe einer erweiterten Social Balanced Scorecard der Erfolg qualifizierender Beschäftigung in den Dimensionen Empowerment und soziale Teilhabe gemessen werden kann. Deutlich wird, dass die arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen bisher nicht auf die wachsenden Selbstorganisations- und Lebensführungszwänge des ersten Arbeitsmarkts vorbereiten, die von leistungsgeminderten und mehrfach eingeschränkten Langzeitarbeitslosen ohne Förderung kaum zu erfüllen sind. Gleichwohl ermöglichen sie Kompetenzsteigerung und Empowerment-Prozesse.
  • Labour market policy directed at job creation schemes is mostly evaluated according to the extent to which entry into the labour market is achieved. There is, however, an absence of criteria and procedures to measure the contribution that such schemes have to enhance employability and chances for the participants who do not achieve successful labour market integration. Only this evaluation can make it transparent whether the transition for the minimally qualified adults, older employees, young persons without school leaving qualifications and persons with minimum cultural capital in long-term unemployment, into a condition of complete social exclusion can be prevented – and whether they can be brought closer to the labour market. Based on studies in two of the nation′s largest qualifying and employment companies, this article shows how, with the help of an extended ′social balanced score card′ the success of the qualifying employment can be measured – in the dimensions of empowerment and social participation.. It becomes clear that on the one hand labour market policy measures to date do not prepare for the growing individual organisation and life-style demands of the first labour market. And the long-term unemployed are unable to fulfil these demands without support. At the same time the measures enable an increase in competence and empowerment processes.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:S. Ernst, U. Hartwig, F. Pokora
Parent Title (German):WSI-Mitteilungen (FRG 104);
Document Type:Other
Language:German
Year of first Publication:2008
Release Date:2016/02/18
Tag:Als PDF, als e-paper und/oder als abstract vorhanden; Arbeitsmarkt; Arbeitsmarktpolitik; Arbeitssuchender; Arbeitsvermittlung; Atypische Beschäftigung; Berufliche Qualifikation; Beschäftigungsförderung; Langzeitarbeitsloser; Sozialeinrichtungen
Issue:05
First Page:267
Last Page:273
DEGPOL (European trade union policy):

$Rev: 13581 $