Beschäftigungsunsicherheit in Europa.

  • In ganz Europa sind die Menschen in den vergangenen Jahrzehnten unter anderem mit einer zunehmenden Globalisierung der Finanzmärkte, dem Trend einer verstärkten Dienstleistungsproduktion und Individualisierungstendenzen konfrontiert gewesen. Trotz dieser Gemeinsamkeit ist allerdings nicht von vornherein zu sagen, wie Arbeitnehmer auf diese Veränderungen reagieren. Denn aufgrund historisch gewachsener institutioneller und kultureller Traditionen sollten Arbeitnehmer zu einer länderspezifischen Wahrnehmung des Wandels im Allgemeinen und der eigenen Beschäftigungssituation im Besonderen kommen. Daher untersucht der vorliegende Aufsatz die subjektiv wahrgenommene Beschäftigungsunsicherheit als einen wesentlichen Indikator für die Einschätzung der eigenen Beschäftigungssituation im europäischen Vergleich. Dabei zeigen sich signifikante Länderunterschiede hinsichtlich des Ausmaßes der empfundenen Beschäftigungsunsicherheit. Jedoch sind diese Unterschiede nicht nur auf die sozialstrukturelle und institutionelle Heterogenität zurückzuführen. Offensichtlich wird das Empfinden von Beschäftigungsunsicherheit in Europa wesentlich von kulturellen Charakteristika beeinflusst.
  • Throughout recent decades people have faced an increasing globalisation of financial markets, a trend towards tertiarisation and tendencies towards individualisation all over Europe. Despite these analogies it is, a priori, impossible to say how employees have responded to these changes. Because of historically developed institutional and cultural traditions employees should be showing a country-specific perception of these changes and particularly of their own employment situation. Therefore, this paper investigates the self-perceived job insecurity in Europe as an indicator of individual response to current employment situations. The paper shows significant country-specific differences in job insecurity. It becomes clear that these results are not only caused by social-structural and institutional differences – it is obvious that job insecurity is essentially affected by cultural characteristics.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:M. Erlinghagen
Parent Title (German):WSI-Mitteilungen (FRG 104);
Document Type:Other
Language:German
Year of first Publication:2007
Release Date:2016/02/18
Tag:Als PDF, als e-paper und/oder als abstract vorhanden; Arbeitnehmer; Arbeitsbedingungen; Arbeitslosigkeit; Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsproduktivität; Beschäftigung; EU (Europäische Union); EU-Land; Krankheitsrate; Kultureller Faktor; Kündigung; Soziale Sicherheit; Sozialpolitik; Struktureller Wandel; Teilzeitbeschäftigung; Unternehmen; Unternehmensebene; Vergleichende Studie; Wirtschaftliche Entwicklung; Wirtschaftsindikator; Wirtschaftssektor
Issue:03
First Page:123
Last Page:130
DEGPOL (European trade union policy):

$Rev: 13581 $