"Bürgerarbeit" und Mitbestimmung. (Wie Personalräte Langzeitarbeitslosen helfen können).

  • In der Beschäftigungsphase der mit öffentlichen Mitteln geförderten sogenannten Bürgerarbeit werden reguläre Arbeitsverhältnisse begründet. Die Beschäftigungsverhältnisse im Rahmen der »Bürgerarbeit« sind nicht vom Geltungsbereich des TVöD ausgenommen. Einstellungen von »Bürgerarbeitern« bei den Kommunen unterliegen der Mitbestimmung der Personalräte. Dies gilt wegen ihrer Eingliederung in die Arbeitsorganisation der Dienststelle auch dann, wenn sie von Dritten überlassen werden. Die Eingruppierung der von den Kommunen beschäftigten »Bürgerarbeiter« unterliegt ebenfalls der Mitbestimmung der Personalräte, die über die Einhaltung des tariflichen Eingruppierungsrechts zu wachen haben.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:O. Dannenberg
Parent Title (German):Der Personalrat (FRG 148);
Document Type:Other
Language:German
Year of first Publication:2011
Release Date:2016/02/18
Tag:Als PDF, als e-paper und/oder als abstract vorhanden; Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsorganisation; Arbeitsvertrag; Arbeitsverwaltung; Atypische Beschäftigung; Beschäftigungsförderung; Betriebsrat; Gemeinnützige Organisation; Langzeitarbeitsloser; Lohn; Mitbestimmung am Arbeitsplatz; Sozialversicherungsgesetzgebung; Tarifvertrag; Öffentlicher Dienst
Issue:07-08
First Page:282
Last Page:284
DEGPOL (European trade union policy):

$Rev: 13581 $