Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / Bibliothek / Aktuelles

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung: Aktuelles

Logo RSS-FEEDS, Link zu: Aktuelles als RSS-FEED, neues Fenster

Hier kommen Sie zum RSS-Feed unserer Aktuelles-Meldungen. Informationen zur RSS-Feed-Technik finden Sie z. B. in der Wikipedia.
Meldungen aus unserer Rubrik "Aktuelles", die vor dem Jahr 2013 erschienen sind, können Sie über diese Seite einsehen.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Oktober 2014

Änderung der Öffnungszeiten der Bibliothek am 2. Oktober 2014

Bitte beachten Sie, dass die Bibliothek am Donnerstag, 2. Oktober 2014, bereits um 17 Uhr schließt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Klassiker des europäischen Denkens

Oktober 2014

Buchvorstellung mit Martin Schulz in Bonn: "Klassiker des europäischen Denkens"

Im Mai 2014 wurde zum achten Mal das Europäische Parlament von den Bürgerinnen und Bürgern Europas direkt gewählt. Nicht nur vor dieser Wahl, sondern bei vielen weiteren Gelegenheiten wurde und wird, häufig kontrovers, über Europa und über die Frage, was Europa im Kern tatsächlich ausmacht, diskutiert. Das Buch "Klassiker des europäischen Denkens" bietet die Möglichkeit, sich einer Antwort auf Basis der dort zusammengetragenen Friedens- und Europavorstellungen von über 100 Persönlichkeiten der letzten 700 Jahre europäischer Kulturgeschichte zu nähern.

Der Titel wird am 9. Oktober 2014 um 17 Uhr im Bonner Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung (Godesberger Allee 149, 53175 Bonn) vorgestellt. Die Buchpräsentation übernimmt Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments. Im Anschluss kann mit Autorinnen und Autoren des Buches diskutiert werden; die Moderation der Diskussion erfolgt durch Prof. Winfried Böttcher, dem Herausgeber des Buches.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail Barbara.Mojza@fes.de, per Telefon unter 0228/883-8202 bzw. per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen können Sie dem Flyer zur Veranstaltung entnehmen.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Juli 2014

Änderung der Öffnungszeiten der Bibliothek am 3. Juli 2014

Bitte beachten Sie: wegen einer internen Veranstaltung schließt die Bibliothek am Donnerstag, 3. Juli 2014, bereits um 12 Uhr. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Gertrud Meyer (1914 - 2002)

Februar 2014

Vortrag am 20. Februar in Bonn: "Gertrud Meyer (1914 - 2002)"

Gertrud Lenz, wissenschaftliche Referentin im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, hat sich in ihrer Dissertation mit Gertrud Meyer beschäftigt. Als "Lebens- und Kampfgefährtin Willy Brandts im Widerstand gegen den Nationalsozialismus und im Exil" war Gertrud Meyer eine bedeutende Akteurin des linkssozialistischen Exils der 1930er und 1940er Jahre.

In ihrem Vortrag, den Gertrud Lenz auf der Grundlage ihres Buches hält, lässt sie Gertrud Meyer aus dem "Schatten Willy Brands" heraustreten und stellt anschaulich dar, welcher Art ihre menschliche und politische Verbindung zu Willy Brandt war und welche Rolle sie für die Widerstandsbewegung spielte.

Der Eintritt zum Vortrag am 20. Februar 2014, um 18 Uhr, im Bonner Haus der FES (Godesberger Allee 149, 53175 Bonn) ist frei. Wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail an Gudrun.Roth@fes.de, per Telefon unter 0228/883-8202 oder -8222 bzw. per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen zur Lesung können Sie dem Flyer zur Veranstaltung entnehmen.

Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang

November 2013

Lesung in Bonn: "Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang"

David Ranan wird sein neues Buch "Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang. Junge Juden über ihr Leben in Deutschland" im Rahmen einer Lesung im Bonner Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung vorstellen. Die FES-Bibliothek lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung herzlich ein.

Der Eintritt zur Lesung am 28. November 2013, um 18 Uhr, im Bonner Haus der FES (Godesberger Allee 149, 53175 Bonn) ist frei. Wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail Barbara.Mojza@fes.de, per Telefon unter 0228/883-8202 bzw. per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen zur Lesung können Sie dem Flyer zur Veranstaltung entnehmen.

Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang

November 2013

Buchpremiere in Berlin: "Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang"

Gemeinsam mit dem herausgebenden Nicolai-Verlag und der Jüdischen Volkshochschule Berlin laden das FES-Projekt "Gegen Rechtsextremismus" und die FES-Bibliothek zur Premiere des Buches von David Ranan "Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang. Junge Juden über ihr Leben in Deutschland" ein.

Das Buch thematisiert die Einstellungen und Zukunftsperspektiven junger Deutscher jüdischen Glaubens. David Ranan, der einer deutsch-jüdischen Familie entstammt und in Israel aufwuchs, hat die Enkel der Holocaust-Überlebenden befragt, ihre offenen und unverstellten Gedanken aufgezeichnet und dabei tiefe und überraschende Einblicke in die deutsche Gesellschaft zu Tage gefördert.

Die Veranstaltung findet am 26. November 2013 um 18 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin (Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin) statt. Der Eintritt ist frei, wir bitten aber um telefonische Anmeldung unter 030/25373856 oder per E-Mail unter kirsti.kriegel@nicolai-verlag.de.
Weitere Informationen können Sie dem Flyer zur Veranstaltung entnehmen.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Oktober 2013

Öffnungszeiten der Bibliothek: Änderung für den 31. Oktober 2013

Bitte beachten Sie: am Donnerstag, dem 31. Oktober 2013, schließt die FES-Bibliothek bereits um 16 Uhr. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Oktober 2013

FES-Bibliothek nimmt am B3Kat teil

Seit kurzem sind die Bestände der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung im B3Kat, der gemeinsamen Verbunddatenbank des Bibliotheksverbundes Bayern (BVB) und des Kooperativen Bibliotheksverbundes Berlin-Brandenburg (KOBV), nachgewiesen. Nach der vollständigen Migration können die über 900.000 Medieneinheiten der FES-Bibliothek nun auch in diesem Verbundkatalog recherchiert werden.
Mit den weit über 400.000 Datensätzen, die einen Alleinbesitz der entsprechenden Titel für die FES-Bibliothek im B3Kat nachweisen, wird auch in diesem Kontext der hoch spezialisierte Charakter des Bibliotheksbestandes unterstrichen.
Eine Recherche im B3Kat ist über das "Gateway Bayern" möglich.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Juli 2013

Neues Service-Angebot in der Bibliothek

Ab sofort gibt es in der FES-Bibliothek die Möglichkeit, auch von Mikrofilmen oder Mikrofiches Scans herzustellen und diese auf USB-Sticks zu speichern. Zwei Reader-Printer wurden mit Rechnern und entsprechender Software ausgerüstet. Wir freuen uns, damit die Nutzung nicht nur bequemer, sondern auch Papier-sparender und darum kostenfrei anbieten zu können.
Bisher gab es die Möglichkeit zum Scannen nur für Druckwerke. Das neue Angebot trägt der Vielzahl von Materialien in Mikroform in den Beständen von Bibliothek (und Archiv) Rechnung.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Juli 2013

Sammlung elektronischer Publikationen in der FES-Bibliothek - Vortrag in Berlin

Obgleich elektronische Publikationen in vielen Bibliotheken fest in das Alltagsgeschäft integriert sind, gilt es, im Umgang mit diesen immer wieder neue Herausforderungen zu bewältigen. Die FES-Bibliothek sammelt im Rahmen ihrer Erwerbungsaktivitäten als Sondersammelgebietsbibliothek für die Schriften von Parteien und Gewerkschaften aus Europa und Nordamerika (nicht-konventionelle Literatur) seit vielen Jahren auch die digitalen Veröffentlichungen dieser Organisationen. Darüber hinaus organisiert sie die Digitale Bibliothek der FES-Veröffentlichungen.

Über die Erfahrungen der FES-Bibliothek mit dem Erwerben und Organisieren elektronischer Veröffentlichungen berichtet Gabriele Rose im Rahmen der vom Archiv Grünes Gedächtnis organisierten Tagung "Elektronische Publikationen in Bibliotheken. Sammlung, Erschließung, technische Umgebung, Nutzung", die am 5. Juli 2013 in Berlin stattfinden wird.

Marx: Das Kapital, Bd. 1

Juni 2013

Schriften von Karl Marx Teil des Weltdokumentenerbes

Das UNESCO-Register des Dokumentenerbes verzeichnet bedeutende Schriften und Dokumente aus aller Welt. Zu den herausragenden deutschen Beiträgen gehören nun neben der Gutenberg-Bibel, der Waldseemüllerkarte oder dem Nibelungenlied auch zwei Schriften von Karl Marx: "Das Manifest der Kommunistischen Partei" und "Das Kapital". Die ausgewählten Dokumente verwahrt das Internationale Institut für Sozialgeschichte in Amsterdam, mit dem die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung seit Langem im Rahmen der International Association of Labour History Institutions zusammenarbeitet. Die Deutsche UNESCO-Kommision e.V. würdigt diese Schriften als "zwei der wichtigsten Publikationen des 19. Jahrhunderts". In ihrer Pressemitteilung verweist die Friedrich-Ebert-Stiftung auf die besondere Rolle der FES beim Erhalt und für die Zugänglichmachung dieser Werke, von denen sich zahlreiche Ausgaben in verschiedenen Sprachen im Bestand der FES-Bibliothek befinden.

Evolution, Ausstellung von Evgeni Panayotov

Evolution, Ausstellung von Evgeni Panayotov in der FES Bonn

Juni 2013

"Evolution?" - Kunst zum Nachdenken

Unterstützt von der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung präsentiert der Deutsch-Bulgarische Club in Bonn vom 27. Juni bis zum 5. Juli 2013 die Ausstellung "EVOLUTION?". Schwarz-weiße Grafiken des Künstlers und Medienwissenschaftlers Evgeni Panayotov bringen unvergessliche Szenen aus der Filmgeschichte Hollywoods zum Ausdruck und ermöglichen Einblicke in die Gedankenwelt sowohl des Künstlers als auch des Regisseurs der präsentierten Filme.
Die Eröffnung der Ausstellung findet am 27. Juni 2013 um 18.30 Uhr in der Galerie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn statt. Informationen zum Deutsch-Bulgarischen Club finden Sie auf seiner Homepage (http://www.derdbclub.eu).

Kampf dem Hakenkreuz von Carlo Mierendorf, Berlin, 1930

Kampf dem Hakenkreuz von Carlo Mierendorf, Berlin, 1930

Juni 2013

"Kampf dem Hakenkreuz": Ausstellung der FES-Bibliothek im Stadtmuseum Bonn

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund Bonn und der Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus wird die Ausstellung "Kampf dem Hakenkreuz" vom 5. Juni bis zum 21. Juli 2013 im Stadtmuseum Bonn zu sehen sein. Die Ausstellung zeigt politische Graphiken und Karikaturen sowie Originale von Agitationsschriften, mit denen zu Beginn der 1930er Jahre die nationalsozialistische Bewegung demaskiert werden sollte.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zu begleitenden Veranstaltungen erhalten Sie über die Internetseite des Stadtmuseums Bonn. Beachten Sie zu dem Thema auch die Online-Galerie der FES-Bibliothek.

Bibliothekskatalog

Mai / Juni 2013

Vorträge der FES-Bibliothek

Die Implementierung einer neuen Bibliotheks-Software stellt für jede Bibliothek eine große Herausforderung dar. Vor einem Jahr fiel in der FES-Bibliothek die Entscheidung zugunsten eines Wechsels zu SISIS-SunRise. Anlässlich der nun vor dem Abschluss stehenden Migration werden Walter Wimmer bzw. Angela Rinschen von der FES-Bibliothek auf den diesjährigen OCLC-Informationstagen in der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern (7. Mai 2013) und im Senckenberg Museum in Frankfurt am Main (4. Juni 2013) Werkstattberichte zum Migrationsprozess geben, die einen Einblick in die Vielschichtigkeit und Komplexität des Umstiegsprozesses ermöglichen.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Januar 2013

Neue Öffnungszeiten der Bibliothek ab dem Jahr 2013

Demnächst ist die FES-Bibliothek länger für Sie da! Ab der 2. Kalenderwoche des Jahres 2013 bleibt die Bibliothek dienstags und donnerstags jeweils zwei Stunden länger geöffnet, so dass Sie uns an diesen Tagen zukünftig bis 19 Uhr besuchen können. Die Öffnungszeiten an den übrigen Tagen bleiben unverändert.
Sprechen Sie uns an, wenn Sie fragen zu unseren Angeboten und Dienstleistungen haben!