Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / Bibliothek / Aktuelles

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung: Aktuelles

Logo RSS-FEEDS, Link zu: Aktuelles als RSS-FEED, neues Fenster

Hier kommen Sie zum RSS-Feed unserer Aktuelles-Meldungen. Informationen zur RSS-Feed-Technik finden Sie z. B. in der Wikipedia.
Meldungen aus unserer Rubrik "Aktuelles", die vor dem Jahr 2014 erschienen sind, können Sie über diese Seite einsehen.

Auf halbem und ganzem Wege

November 2014

Autorenlesung in Bonn mit Peter Wald

Das Archiv der sozialen Demokratie (AdsD) lädt gemeinsam mit der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung zu einer Autorenlesung mit Peter Wald ein.

Peter Wald, Sohn des 1978 verstorbenen Gewerkschafters und Sozialdemokraten Eduard Wald, hat die im Jahr 1942 heimlich im Zuchthaus Sonnenburg verfasste Autobiographie seines Vaters ergänzt und fortgeschrieben. Das Buch, im Jahr 2014 im Donat-Verlag erschienen, ist vor allem das Portrait eines Menschen, der zeit seines Lebens auch unter schwierigsten Bedingungen konsequent für Freiheit und Demokratie eingetreten ist.

Gemeinsam mit dem Historiker Bernd Steger liest Peter Wald am 25. November um 18 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn (Godesberger Allee 149, 53170 Bonn) aus dem Buch. Im Rahmen dieser Veranstaltung übergibt er zugleich das handschriftliche Original der Autobiographie seines Vaters an das AdsD.
Weitere Informationen zu dieser Autorenlesung können dem Flyer zur Veranstaltung entnommen werden.

... und vor allem muss man jederzeit als voller Mensch leben

Oktober 2014

Buchpräsentation in Berlin: "... und vor allem muss man jederzeit als voller Mensch leben"

Gemeinsam mit dem herausgebenden Nicolai-Verlag lädt die FES-Bibliothek zur Präsentation des Buches von Anke Martiny "... und vor allem muss man jederzeit als voller Mensch leben" ein.

In ihrer Autobiographie gibt Anke Martiny, die langjährige Abgeordnete im Deutschen Bundestag war, als Berliner Kultursenatorin im rot-grünen Momper-Senat fungierte und Büroleiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Tel Aviv war, tiefe und sehr persönliche Einblicke in ihr bewegtes politisches Leben, angefangen von frühen prägenden Erfahrungen im bürgerlichen Milieu in der Nachkriegszeit bis zu ihrer heutigen ehrenamtlichen Tätigkeit bei Transparency International.

Das Buch wird am 29. Oktober um 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin (Haus 2, Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin) vorgestellt. Die Buchvorstellung übernimmt Ulla Schmidt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Weitere Informationen können dem Flyer zur Veranstaltung entnommen werden; eine Anfahrtsbeschreibung zum Veranstaltungsort finden Sie auf dieser Seite.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Oktober 2014

Änderung der Öffnungszeiten der Bibliothek am 2. Oktober 2014

Bitte beachten Sie, dass die Bibliothek am Donnerstag, 2. Oktober 2014, bereits um 17 Uhr schließt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Klassiker des europäischen Denkens

Oktober 2014

Buchvorstellung mit Martin Schulz in Bonn: "Klassiker des europäischen Denkens"

Im Mai 2014 wurde zum achten Mal das Europäische Parlament von den Bürgerinnen und Bürgern Europas direkt gewählt. Nicht nur vor dieser Wahl, sondern bei vielen weiteren Gelegenheiten wurde und wird, häufig kontrovers, über Europa und über die Frage, was Europa im Kern tatsächlich ausmacht, diskutiert. Das Buch "Klassiker des europäischen Denkens" bietet die Möglichkeit, sich einer Antwort auf Basis der dort zusammengetragenen Friedens- und Europavorstellungen von über 100 Persönlichkeiten der letzten 700 Jahre europäischer Kulturgeschichte zu nähern.

Der Titel wird am 9. Oktober 2014 um 17 Uhr im Bonner Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung (Godesberger Allee 149, 53175 Bonn) vorgestellt. Die Buchpräsentation übernimmt Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments. Im Anschluss kann mit Autorinnen und Autoren des Buches diskutiert werden; die Moderation der Diskussion erfolgt durch Prof. Winfried Böttcher, dem Herausgeber des Buches.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail Barbara.Mojza@fes.de, per Telefon unter 0228/883-8202 bzw. per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen können Sie dem Flyer zur Veranstaltung entnehmen.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Juli 2014

Änderung der Öffnungszeiten der Bibliothek am 3. Juli 2014

Bitte beachten Sie: wegen einer internen Veranstaltung schließt die Bibliothek am Donnerstag, 3. Juli 2014, bereits um 12 Uhr. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Gertrud Meyer (1914 - 2002)

Februar 2014

Vortrag am 20. Februar in Bonn: "Gertrud Meyer (1914 - 2002)"

Gertrud Lenz, wissenschaftliche Referentin im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, hat sich in ihrer Dissertation mit Gertrud Meyer beschäftigt. Als "Lebens- und Kampfgefährtin Willy Brandts im Widerstand gegen den Nationalsozialismus und im Exil" war Gertrud Meyer eine bedeutende Akteurin des linkssozialistischen Exils der 1930er und 1940er Jahre.

In ihrem Vortrag, den Gertrud Lenz auf der Grundlage ihres Buches hält, lässt sie Gertrud Meyer aus dem "Schatten Willy Brands" heraustreten und stellt anschaulich dar, welcher Art ihre menschliche und politische Verbindung zu Willy Brandt war und welche Rolle sie für die Widerstandsbewegung spielte.

Der Eintritt zum Vortrag am 20. Februar 2014, um 18 Uhr, im Bonner Haus der FES (Godesberger Allee 149, 53175 Bonn) ist frei. Wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail an Gudrun.Roth@fes.de, per Telefon unter 0228/883-8202 oder -8222 bzw. per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen zur Lesung können Sie dem Flyer zur Veranstaltung entnehmen.