Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.
FES / Bibliothek / Aktuelles

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung: Aktuelles

Logo RSS-FEEDS, Link zu: Aktuelles als RSS-FEED, neues Fenster

Hier kommen Sie zum RSS-Feed unserer Aktuelles-Meldungen. Informationen zur RSS-Feed-Technik finden Sie z. B. in der Wikipedia.
Meldungen aus unserer Rubrik "Aktuelles", die vor dem Jahr 2016 erschienen sind, können Sie über diese Seite einsehen.

Der Holocaust der griechischen Juden

November 2016

Buchvorstellung in Berlin: "Der Holocaust der griechischen Juden"

Gemeinsam mit dem herausgebenden Dietz-Verlag lädt die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Vorstellung des Buches von Rena Molho ein.

Mit dem Titel Der Holocaust der griechischen Juden. Studien zur Geschichte und Erinnerung liegen die Arbeiten der griechischen Historikerin Rena Molho zur systematischen Vernichtung der griechischen Juden erstmals auf Deutsch vor. Nationalsozialisten löschten fast 90 Prozent der jüdischen Bevölkerung Griechenlands aus. Dieser Teil der NS-Geschichte, ihre Folgen und ihre Aufarbeitung sind in Deutschland nahezu unbekannt.
Im Rahmen der Vorstellung des Buches, das nicht nur die historischen Ereignisse darstellt, sondern auch auf die problematische Erinnerungskultur zur Judenvernichtung in Griechenland eingeht, wird Rena Molho mit Wolfgang Benz, einem der renommiertesten Vertreter der deutschen Antisemitismus- und Holocaustforschung, sprechen. Moderiert wird das Gespräch von Ralf Melzer, Leiter des Arbeitsbereichs "Gegen Rechtsextremismus" in der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Die Veranstaltung findet am 9. November 2016 um 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin (Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin-Tiergarten) statt. Der Eintritt ist frei, wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail an barbara.mojza@fes.de, gerne auch telefonisch unter 0228/883-8202 oder per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung können Sie dem zugehörigen Flyer entnehmen.

Der Irrweg der Volksgesetzgebung

Oktober 2016

Buchvorstellung in Bonn: "Der Irrweg der Volksgesetzgebung"

Gemeinsam mit dem herausgebenden Dietz-Verlag lädt die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Vorstellung des neuen Buches von Frank Decker ein.

Mit seiner Veröffentlichung Der Irrweg der Volksgesetzgebung. Eine Streitschrift geht Frank Decker, Politikwissenschaftler am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der Frage nach, ob eine "tatsächliche oder behauptete Krise der repräsentativen parteiendemokratischen Institutionen" durch direktdemokratische Beteiligungsformen überwunden werden kann. Seinen eindeutigen, schon durch den Titel seines Buches dokumentierten Standpunkt wird er im Rahmen der Buchvorstellung mit Michael Efler, Bundesvorstandssprecher des Vereins "Mehr Demokratie e.V." kontrovers diskutieren. Moderiert wird das Gespräch von Birgit Wentzien, Chefredakteurin des Deutschlandfunks.

Die Veranstaltung findet am 26. Oktober 2016 um 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn (Godesberger Allee 149, 53175 Bonn) statt. Der Eintritt ist frei, wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail an barbara.mojza@fes.de, gerne auch telefonisch unter 0228/883-8202 oder per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung können Sie dem zugehörigen Flyer entnehmen.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Juli 2016

Änderung der Öffnungszeit der Bibliothek am 7. Juli 2016

Bitte beachten Sie für die Planung Ihres Besuches in unserer Bibliothek, dass wir aufgrund einer internen Veranstaltung am Donnerstag, 7. August 2016, bereits um 12 Uhr schließen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Vorwärts-Digitalisierungsprojekt, Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Juni 2016

Digitalisierungsprojekt "Vorwärts bis 1933" - Twitteraktion des "Vorwärts"

Während die Digitalisierung des historischen "Vorwärts" durch die FES-Bibliothek in vollem Gange ist, bereitet sich die Redaktion des aktuellen Vorwärts allmählich auf den 140. Geburtstag des Blattes vor. Hierzu läuft seit Kurzem eine Twitter-Aktion der Vorwärts-Redaktion, in der auch Digitalisate unseres Projektes Verwendung finden. Olaf Guercke, der für das Digitalisierungsprojekt verantwortlich ist, erläutert in seinem Artikel "Der Vorwärts twittert sich von seinen Anfängen in die Gegenwart" den Hintergrund dieser Aktion.

Vorwärts-Digitalisierungsprojekt, Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

April 2016

Vortrag zum Digitalisierungsprojekt "Vorwärts bis 1933"

Am 21. April 2016 stellt Olaf Guercke, Mitarbeiter der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, auf der IFLA-News-Media-Conference 2016 das Digitalisierungsprojekt "Vorwärts bis 1933" vor. Im Rahmen der Konferenz, die unter dem Titel "Reviving the past and keeping up with the future - the libraries' role in preserving and providing access to newspapers and news-media" vom 20. bis 22. April 2016 in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg stattfindet, wird über die bereits geleisteten sowie die bis zur Freischaltung der Webpräsentation noch folgenden Arbeiten berichtet.
Falls Sie Fragen zum Stand des Projektes haben, nehmen Sie mit uns bitte per E-Mail (vorwaerts-projekt@fes.de) Kontakt auf.

Warum Europa eine Republik werden muss!

April 2016

Buchpremiere in Berlin: "Warum Europa eine Republik werden muss! Eine politische Utopie"

Gemeinsam mit dem Dietz-Verlag lädt die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Vorstellung des neuen Buches von Ulrike Guérot Warum Europa eine Republik werden muss! Eine politische Utopie ein.

Ulrike Guérot, prominente Publizistin und Gründerin sowie Direktorin der Denkfabrik "European Democracy Lab" Berlin, entwickelt in diesem Buch die Utopie einer Europäischen Republik, welche sich aus dem Interesse am Gemeinwohl herleitet. Sie skizziert den Entwurf einer postnationalen Demokratie in Europa als ein Netzwerk europäischer Regionen und Städte, zusammengeführt in einer Europäischen Republik, in welcher alle Bürger_innen Europas politisch gleichgestellt sind.

Ihre Ideen und Konzepte diskutiert Ulrike Guérot im Rahmen dieser Buchpremiere mit dem deutsch-französischen Publizisten und Politologen Alfred Grosser. Moderiert wird die Veranstaltung von Petra Pinzler, der Hauptstadtkorrespondentin der ZEIT für den Politik- und Wirtschaftsbereich.

Die Veranstaltung findet am 12. April 2016 um 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin (Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin-Tiergarten) statt. Der Eintritt ist frei, wir bitten allerdings um Anmeldung per E-Mail an barbara.mojza@fes.de, gerne auch telefonisch unter 0228/883-8202 oder per Fax unter 0228/883-9220.
Weitere Informationen zur Buchpremiere können Sie dem zugehörigen Flyer entnehmen.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

März 2016

Ausfallzeit des Bibliotheksservers

Bitte beachten Sie, dass unser Bibliothekskatalog und alle Bibliotheksangebote auf library.fes.de am 4. März 2015 aufgrund von Wartungs- und Aktualisierungsarbeiten ab 12 Uhr zeitweilig nicht zur Verfügung stehen werden. In der Ausfallzeit ist der Bibliotheksbestand weiterhin über das Bibliotheksportal des KOBV (Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg) recherchierbar; die Bibliothek ist an diesem Tag zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Februar 2016

Karneval 2016 - Öffnungszeiten der Bibliothek

Auch in diesem Jahr ändern sich über die Karnevalstage die Öffnungszeiten der FES-Bibliothek:
An Weiberfastnacht (Donnerstag, 04.02.2016) öffnet die Bibliothek von 9.00 bis 13.00 Uhr, Rosenmontag (08.02.2016) bleibt die Bibliothek ganztägig geschlossen. An allen weiteren Tagen während der Karnevalszeit sind wir zu den üblichen Servicezeiten für Sie da.