Allgemeine deutsche Gärtnerzeitung

Jg. 1 (1891) – Jg. 39 (1933)

Die Zeitung war das Verbandsblatt des „Zentral-Vereins der Gärtner“, der sich 1904 in „Allgemeiner Deutscher Gärtner-Verein“ umbenannte. Seit dieser Zeit vertrat die Organisation freigewerkschaftliche Positionen. 1919 erfolgte die Umbenennung in „Verband der Gärtner und Gärtnereiarbeiter“.

Das in Berlin erscheinende Blatt war bis 1898 wesentlich ein Fachbildungsblatt und nahm danach sukzessive gewerkschaftlichen Charakter an.
Die Auflage des wöchentlich erscheinenden Blattes lag 1910 bei 6.500 Exemplaren.

Redakteure: Otto Albrecht (1898 bis 1904 und 1905 bis 1919), Wilhelm Jansson (1904 bis 1905),
1929 ging die Gärtnergewerkschaft in den „Gesamtverband der Arbeitnehmer der Öffentlichen Betriebe und des Personen- und Warenverkehrs“ auf.

Als Gesamtsprachrohr des Gesamtverbandes fungierte seit 1930 das Blatt „Die Gewerkschaft“, die von Emil Dittmer redigiert wurde.


Seite 1 von 175 (1398 Treffer) >>
Seite 1 von 175 (1398 Treffer) >>