Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Buchanzeige & Online-Edition

Die Arbeit beschreibt den journalistischen Weg des jüdischen Breslauer Sozialdemokraten über Offenbach, Köln, Erfurt, Leipzig nach Berlin. Eugen Prager wurde bekannt durch sein Standardwerk "Geschichte der USPD" und seine scharfen antinationalsozialistischen Schriften im Verl. J.H.W. Dietz Nachf. Mit Hilfe persönlicher Dokumente und den Erinnerungen seiner Kinder wird die bedrückende Einengung seines Lebens und die Einengung seiner Familie ab 1933 nachgezeichnet und der Lebensweg des Ehepaar Pragers bis zur Ermordung durch die SS rekonstruiert. Eine Personalbibliographie und persönliche Briefe aus den Jahren 1937 bis 1940 runden den Band ab.

Kostenloser Bezug:
Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung: bibliothek@fes.de
Archiv der sozialen Demokratie: Archiv.Auskunft@fes.de.
Die Publikation liegt auch als Online-Ausgabe im PDF-Format (ca. 5 MB) vor.

Neben der gedruckten Publikation sind nun auch Ausgewählte Beiträge von Eugen Prager in der sozialdemokratischen Presse online verfügbar.
Die Artikelauswahl wird durch drei monographische Titel aus der Feder Eugen Pragers ergänzt.

Diese Online-Edition versteht sich als Kompendium zur gemeinsamen Publikation von Ilse Fischer (früher: Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung) und Rüdiger Zimmermann (früher: Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung) zur Lebensgeschichte Eugen Pragers.

Titelseite der Publikation:
Fischer, Ilse; Rüdiger Zimmermann:

©Friedrich Ebert Stiftung | Webmaster | technical support | net edition Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung | 07.12.2005