Abstract aus der Digitalen Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung
FES: Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung
DIGITALE BIBLIOTHEK DER FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG
DEKORATION DIGITALE BIBLIOTHEK DER FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG DEKORATION


Abstract aus der Digitalen Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Der Friedensprozeß im Nahen Osten öffnet begrenzte Perspektiven für wirtschaftliche Kooperation: Die beschränkte Komplementarität der Produktionsstruktur sowie fortbestehende soziale und politische Hindernisse werden die wirtschaftliche Normalisierung verlangsamen. Ein "kalter Frieden" mit sehr begrenzten wirtschaftlichen Beziehungen der arabischen Staaten zu Israel scheint realistischer als hochfliegende Pläne einer Freihandelszone. Die israelisch-arabische Wirtschaftskooperation könnte - zusammen mit fortgesetzter palästinensischer Lohnarbeit in Israel - zunächst vor allem im Bereich der Energieversorgung sowie bei der Verteilung der Wasserressourcen und den Folgeinvestitionen Erfahrungen sammeln. Die hochprotektionistische Politik der Staaten der Region wird sich kurzfristig kaum ändern. Da alle Staaten Kapitalimporteure sind, wird eher ein Wettlauf um ausländische Investitionen beginnen, bei dem Israel Ausgangsvorteile hat.

Der Friede mit Israel wird in den arabischen Staaten nur dann als gerecht betrachtet werden, wenn er mit sozialer Gerechtigkeit, und das heißt, mit wirtschaftlicher Entwicklung, verbunden ist. Werden die mit dem Friedensprozess verbundenen Hoffnungen auf Wohlstand enttäuscht, kann das politisch und ökonomisch destabilisierende Wirkung haben. Gleichmäßige Vorteile aus den Wirtschaftsbeziehungen für alle Beteiligten sind die Bedingung für die politische Akzeptanz des Friedensprozesses und der wirtschaftlichen Kooperation vor allem in den arabischen Staaten. Die ökonomische Überlegenheit Israels schafft hier bisher eher Furcht vor einseitiger Abhängigkeit.

Hier finden sie das Dokument im Volltext

Bitte benutzen Sie die BACK Funktion Ihres Browsers, um Ihre Ergebnisliste wieder zu erhalten.


©Friedrich Ebert Stiftung | Webmaster | technical support | net edition Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung | April 1999