FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Seeger, Otto (*18.7.1900 - 24.12.1976)

Geb. in Woltersdorf/Kreis Jerichow II als Sohn eines Schiffbauers, Volksschule, Lehre und Arbeit als Rohrleger und Elektroschweißer; 1919 Mitgl. der USPD, 1920 der KPD, 1920 Mitgl. des Eisenbahnerverbandes, 1929 Mitgl. der RGO; 1932/33 Sekretär der KPD-UBL Brandenburg/Havel, 1929-33 Stadtverordneter in Brandenburg, Abg. des Kreistages Oberbarnim bzw. des Provinziallandtages Brandenburg; ab 1933 illeg. Arbeit, Leiter der KPD für Brandenburg, Belzig und Rathenow, Mai 1933 verhaftet, Verurteilung durch das Kammergericht Berlin zu einem Jahr und neun Monaten Haft, Mai 1935 entlassen, Arbeit als Schlosser und Autoschweißer, Aug. 1944 erneute Festnahme, bis Dez. 1944 KZ Sachsenhausen; 1945 Mitgl. des FDGB, 1946 der SED; 1945 zunächst Stadtrat in Plaue/Brandenburg, 1945-47 Vors. der KPD bzw. des SED-KV Westhavelland in Rathenow; 1947/48 Org.-Instrukteur des SED-LV Brandenburg, 1948/49 HAL bzw. Org.-Sekretär des FDGB-LV Brandenburg, 1949-51 Vors. des LV der IG Eisenbahn Brandenburg bzw. Groß-Berlin, 1951-55 Vors. des ZV der IG Eisenbahn, 1955-59 stellv. Vors. des ZV; zeitw. Mitgl. des FDGB-BuV und seines Präs., 1959-63 stellv. Vors. der ZRK des FDGB.
A.H.