FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Ruhig, Paul (*1.7.1922 - 7.10.2000)

Geb. in Hohenleipisch/Elsterwerda/Sa., als Sohn einer Arbeiterfamilie, Volksschule, 1937-40 kaufm. Ausbildung, Tätigkeit als Handlungsgehilfe, 1940 Mitgl. der NSDAP, 1941-45 RAD und Wehrmacht, Mai-Okt. 1945 sowj. Kriegsgefangenschaft in Woronesh; 1945 Hilfslehrer in Hohenleipisch, 1946 Mitgl. der FDJ und Neulehrerkurs, 1946-48 Lehrer für Geschichte und Physik in Grünewald/Kreis Liebenwerda/Sachsen-Anhalt, 1946 Mitgl. der SED, 1949-51 AL im LV Halle der Gew. Unterricht und Erziehung, 1951/52 stellv. AL im ZV der Gew., 1952/53 Studium an der FDGB-Hochschule in Bernau, 1954-64 AL, Sekretär und hauptamtl. Mitgl. der Gew. Unterricht und Erziehung, 1964-85 Vors. des ZV der Gew. Unterricht und Erziehung, 1965-87 Mitgl. des FDGB-BuV, ab 1956 Fernstudium Pädagogik an der HU Berlin, Diplom-Pädagoge.
A.H.