FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Richardt, Karl (*17.10.1904 - 30.4.1970)

Geb. in Ottenhausen/Kreis Weissensee als Sohn eines Gärtners, Volksschule, Arbeiter, 1921-28 Mitgl. der syndikalist. FAU, 1928 der KPD und der Gesamtverbandes der öffentlichen Betriebe, ab 1928 Angest. bei der Reichspost in Erfurt, 1933 entlassen, 1938-45 Feinmechanische Werke Erfurt, illeg. Arbeit; 1945 Mitgl. der KPD, 1946 der SED, Nov. 1945 Angest. des FDGB-LV Thüringens, Aufbau des Landesverbandes Thüringens der IG Post- und Fernmeldewesen, 1946-Okt. 1951 Vors., 1951/52 Lehrgang an der FDGB-Hochschule in Bernau, ab Ende 1952 AL und Mitgl. des Sekr. des ZV der IG Post- und Fernmeldewesen, 1953/54-55 Vors. des ZV der IG Post und Fernmeldewesen, 1955-67 MA des FDGB-BuV und des Verlages „Tribüne“.
A.H.