FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Reitz, August (*7.4.1885 - 21.2.1969)

Geb. in Cannstadt/Stuttgart als Sohn eines Kaufmanns, Volks- und Berufsschule, Lehre und Arbeit als Maschinenschlosser; 1905-20 und 1937-45 als Kraftfahrer tätig; 1909 Mitgl. des DTV, 1910 der SPD; 1914-17 Soldat/Kraftfahrer im I. WK; 1917-20 Kfz-Meister bei der Daimler AG in Untertürkheim 1920-33 Reichsleiter und Hauptkassierer im Dt. Transportarbeiterverband und angeschlossener Branchen-Gewerkschaften; 1933 zeitw. Haft; 1933-45 illeg. Arbeit; 1937-45 Meister bei Daimler-Benz in Berlin-Marienfelde; 1945 Mitgl. der SPD, 1946 der SED; 1945/46 Bezirksrat in Berlin-Tempelhof; 1945/46 Vors. des FDGB-Bezirksausschusses Berlin-Tempelhof; 1946-52 Leiter der Finanzabt. des FDGB-BuV und Mitgl. des Sekr.; 1947-63 Mitgl. des FDGB-BuV; 1952-54 Vors., 1954-58 stellv. Vors. der ZRK des FDGB; 1958-64 Vors. des Zentralen Arbeitskreises verdienter Gewerkschaftsveteranen beim FDGB-BuV.
A.H.