FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Kuhn, Willi (*29.8.1911 - 5.9.1982)

Geboren in Königsberg als Sohn eines Stellmachers, Volksschule, Lehre und Arbeit als Former in der Waggonfabrik „Steinfurth“ in Königsberg; 1927 Mitgl. des DMV, später der RGO, 1927 des KJVD, 1931 der KPD; ab 1933 illeg. Arbeit, Verhaftung, bis 1939 „Schutzhaft“ 1939-42 Former in einer Maschinenfabrik bzw. einer Eisengießerei in Königsberg; 1942-45 Angeh. eines Strafbataillons der OT; 1945/46 Referent beim Magistrat von Groß-Berlin; 1945 Mitgl. des FDGB, 1946 der SED; 1946-48 stellv. AL im FDGB-BuV; 1948-51 AL bzw. Vors. des FDGB-LV Mecklenburg, zeitw. MdL Mecklenburg; 1951/52 Sekretär des FDGB-BuV; 1951-56 Vors. des FDGB-LV bzw. des BV Berlin, Mitgl. des Präs. des FDGB-BuV; 1955/56 Studium an der PHS der KPdSU in Moskau; 1956-59 2. Sekretär der SED-BL Berlin, 1954-58 MdZK; ab 1959 AL im FDGB-BuV.
A.H.