FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Kaiser, Jakob (*8.2.1888 - 7.5.1961)

Geb. in Hammelburg/Unterfranken als Sohn eines Buchbindermeisters und Papierwarenhändlers, Volksschule, Lehre und Arbeit als Buchbinder, 1912 Mitgl. der Zentrumspartei, 1912-21 Geschäftsführer der Christl. Gew. Deutschlands in Köln, 1914-17 I. WK, 1921-24 MA im Sekr. der Christl. Gew. Deutschlands in Berlin, 1924-33 Landesgeschäftsführer für Westdeutschland, 1928-33 Mitgl. des Reichsvorstandes der Christl. Gew. Deutschlands, 1932/33 MdR, nach 1933 illeg. Arbeit, 1936 und 1938 zeitw. Verhaftung, nach dem 20. Juli 1944 bis April 1945 illeg. lebend; 1945 Mitbegr. der CDU in der SBZ, Dez. 1945 3. Vors., 1946/47 Vors. der CDU, Mitbegr. des FDGB und bis 1947 Mitgl. des geschäftsf. Vorstandes; 1946-50 Stadtverordneter von Berlin, Dez. 1947 wg. Weigerung der Beteiligung am 1. Dt. Volkskongress durch SMAD als CDU-Vors. abgesetzt, 1949-57 MdB und Minister für Gesamtdeutsche Fragen im Kabinett Adenauer, 1950-61 Vors. der Exil-CDU, 1950-58 stellv. Vors. der CDU der Bundesrepublik, anschl. Ehrenvors.
A.H.