FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Heintze, Horst (*15.8.1927 - 14.12.1997)

Geb. in Halle (Saale) als Sohn einer Arbeiterfamilie, Volksschule, Lehre und Arbeit als Maschinenschlosser; 1944 Mitgl. NSDAP, Wehrmacht; 1945-48 Schlosser in Halle und Ammendorf; 1945 Mitgl. des FDGB, 1947 der SED; 1948/49 Jugendsekretär des FDGB-KV Halle; 1949-52 Sekretär bzw. 1. Sekretär des FDGB-LV Sachsen-Anhalt.; 1952/53 Vors. des FDGB-BV Magdeburg; 1953 Direkt-, 1954-62 Fernstudium an der PHS, Diplom-Gesellschaftswissenschaftler; 1954-58 stellv. Vors. des ZV der IG Metallurgie, 1958-61 stellv. Vors. der IG Metall; 1961 zeitw. Leiter der Abt. Wirtschaft im FDGB-BuV; 1961-89 Mitgl. des Präs. und Sekr. des BuV des FDGB; 1965-67 Studium an der HfÖ Berlin, Diplom-Ökonom; 1963-89 MdZK; 1976-März 1990 MdV, stellv. Vors. des Ausschusses für Industrie, Bauwesen und Verkehr; Mitgl. des Redaktionskollegiums der Zs. Die Arbeit; Nov./Dez. 1989 Entbindung von allen Gewerkschafts- und Parteifunktionen.
A.H.