FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Elstner, Wilhelm (Willi) (*9.3.1908 - 24.1.1959)

Geb. in Karolinsfeld/Kreis Reichenberg/CSR als Sohn eines Zimmermanns, Volks- und Bürgerschule, Lehre und Arbeit als Weber, 1932-40 Webermeister in Hauserwitz, 1918 Mitgl. des Arbeitersportbundes, später Funktionär der Arbeitersportbewegung, 1922 Mitgl. des KJV, 1925 der KPC, Mai 1939 bis Sept. 1940 im Parteiauftrag Mitgl. in der SA, illeg. Arbeit, 1940-45 Wehrmacht, 1945 sowj. Kriegsgefangenschaft; 1945/46 Weber in Grottau/CSR; Mai 1946 Umsiedlung nach Deutschland; 1946 Mitgl. der SED, 1946/47 Webermeister in Stöckigt; 1947-50 Instrukteur bzw. AL in der SED-Landesreg. Sachsen-Anhalt; 1950-55 stellv. Leiter der Abt. LOPMO des ZK der SED (verantw. für den Sektor Gewerkschaften); 1955 1. Stellv. des Leiters der GST, 1956-59 Stellv. des Vors. des GST-ZV; Mitgl. des Präs. des ADMV; 1957-59 Mitgl. des DTSB-BuV.
A.H.