FDGB-Lexikon, Berlin 2009


Buchheim, Walter (*28.1.1904 - 1.11.1979)

Geb. in Pegau/Kreis Borna als Sohn eines Schuhmachers, Volksschule, Lehre und Arbeit als Metallschleifer und Bergarbeiter im Braunkohlenbergbau; 1923 Mitgl. der KJD, 1926 der KPD; 1931-33 Stadtverordneter in Groitzsch und hauptamtl. Stadtrat; nach 1933 illeg. Arbeit, Aug.-Nov. 1933 Gefängnishaft, 1936-45 Metallschleifer, Aug.-Okt. 1944 KZ Sachsenhausen; 1945-49 Stadtverordneter der KPD bzw. SED und von Aug. 1945-49 Bürgermeister in Groitzsch; 1949 Besuch der Verwaltungsakademie Forst-Zinna; 1950/51 Landrat im Kr. Zittau; 1951/52 Landesparteischule der SED in Meißen; April-Juli 1952 1. Sekretär der SED-KL Chemnitz, 1952-59 1. Sekretär der SED-BL Chemnitz/Karl-Marx-Stadt, 1954-63 MdZK; 1952-58 Abg. des BT Chemnitz/Karl-Marx-Stadt; 1958-63 Abg. der Volkskammer; 1959-61 stellv. Vors. des FDGB-BuV; April 1961-71 Vors. des Zentralausschusses der Volkssolidarität; 1969-71 Mitgl. des Präs. des Nationalrats der Nationalen Front.
A.H.